MC Werdener Sangesfreunde e.V.
 
 

 
 
 
      






Nikolausfeier der Werdener Sangesfreunde am 1.Dezember



   Die Werdener Sangesfreunde feiern in diesem Jahr ihr 30-jähriges Bestehen. Wie in jedem Jahr luden sie ihre Partnerinnen zur traditionellen Nikolausfeier in die Domstuben ein, um sich bei ihnen für die Unterstützung und Hilfe in all den Jahren zu bedanken.















Der 1.Vorsitzende der Werdener Sangesfreunde, Manfred Vogt, begrüßte mehr als 140 Gäste im festlich geschmückten großen Saal der Domstuben und führte routiniert durch ein abwechslungsreiches Programm.
Er hieß den Nikolaus ( Herbert Brenke ) herzlich willkommen. Der kam mit einem Sack voller Geschenke, aber ohne Knecht Ruprecht im altehrwürdigen Bischofsgewand mit Mitra und Bischofsstab. Launig und humorvoll sagte er zu allererst den Damen herzlichen Dank für die Unterstützung ihrer Männer bei der Ausführung dieser wunderschönen Freizeitbeschäftigung, mit deren Ergebnis sie bei den zahlreichen Konzerten so vielen Zuhörern Freude machen. Häufige Abwesenheit durch Konzerte und Chorfahrten, Wanderungen und Sommerfeste,vor allem aber durch die wöchentlichen Chorproben mit anschließendem kleinem Umtrunk in den Domstuben erfordert schon viel Verständnis. Aber das gehöre dazu.



   Erst in Versform und dann in launigen Worten fasste er die vielen Ereignisse des abgelaufenden Chorjahres zusammen und schilderte so manche Anekdote zur Freude und Erinnerung der Teilnehmer. Den Knecht Ruprecht habe er zu Hause gelassen, da es nur Positives zu vermelden gebe, frei nach dem Motto:"Wo man singt, da lass dich ruhig nieder, böse Menschen haben keine Lieder." Und für eine so harmonische Chorgemeinschaft, in der schon so viele Freundschaften entstanden sind, braucht man keine Rute. So fielen auch für die besonders engagierten Chormitglieder und ihre Ehefrauen Dank und Geschenke reichlich aus. Für die Gründungsmitglieder, die schon so lange dabei sind, für die Helfer und Unterstützer bei der Vorbereitung der Feiern, Festen und Ausflügen und bei der Vorbereitung der montäglichen Chorproben im Benediktsaal. Besonderer Dank galt dem Ehrendirigenten Werner Lortz, der auch an diesem Nachmittag, wie so häufig, am Klavier begleitete.


   Die festliche Abendgarderobe der Damen hatte es dem Nikolaus besonders angetan. Er war voll des Lobes. Da können wohl die Engel im Himmel nicht mithalten.
Der musikalische Rahmen konnte nicht schöner, aber auch nicht gegensätzlicher sein. Ein besonders großes und ein besonders kleines Instrument bereiteten die Gäste stimmungsvoll auf Weihnachten vor. Frau Tekolf, die Ehefrau unseres Sangesfreundes Michael interpretierte Ludwig van Beethovens Pathetique und die Mondscheinsonate am Klavier und verzauberte das Publikum. Unser Chormitglied Peter Volkmer spielte auf einer kleinen Blues Harp Mundharmonika ein Potpourrie bekannter Weihnachtslieder harmonisch und gefühlvoll. Der Applaus blieb nicht aus.





Zum Schluß gab es noch einen leckeren Stutenkerl für die Damen.

Die Vorfreude auf die Nikolausfeier 2014 hat schon begonnnen.














 
 
  www.werdener-sangesfreunde.deback top